+++ Klarer Sieg gegen den Drittplatzierten +++

Geschrieben von Katharina Schlichting am . Veröffentlicht in Spielberichte Oberliga-1617

Höchst motiviert traten wir am vergangenen Samstag unsere Reise zum Spiel gegen den TV Werne-Volleyball an. Coach Matthi merkte an, dass wir im Spiel gegen den Drittplatzierten keinen Druck haben. Unsere Siegesreihe mit dem Kampfgeist der vergangenen Wochen wollten wir dennoch fortsetzen. Und das ist uns mit einem 3:1 auch deutlich gelungen!

Zunächst sah es jedoch gar nicht gut aus für Grün-Weiß. Zu viele Eigenfehler direkt zu Beginn und noch nicht volle Konzentration führten dazu, dass sich die Wernerinnen mit 14:9 absetzen konnten. Nach einer Auszeit unsererseits konnten wir uns zwar etwas aufrappeln und nun auf besserem Niveau spielen, aber den Satz mussten wir verdient zu 17 abgeben.

Dennoch konnten wir den Schwung aus Ende des letzten Satzes mitnehmen und wir starteten mit neuem Selbstbewusstsein in die zweite Runde. Daria, die am Wochenende über Mitte aushalf, brachte uns mit einem gezielten Angriff und einem sauberen Block die ersten Punkte ein. Dennoch haben die Wernerinnen Mitte des Satzes mit ein paar Punkten geführt, bis wir uns durch eine Aufschlagserie von Ewa auf 22:18 absetzen konnten. Den Satz verbuchten wir letztendlich mit 25:20 auf unser Konto.

Nun waren wir völlig im Spiel drin und höchst motiviert, endlich wieder 3 Punkte Heim zu nehmen. Unsere Annahme und Abwehr stand und durch kraftvolle Aktionen am Netz konnten wir uns 12:5 absetzen. Auch zahlreiche Spielerwechsel auf gegnerischer Seite brachten nicht den gewünschten Erfolg. So ließen wir die Gegner zwar etwas aufholen, spielten den Satz aber souverän zu 18 zu Ende.

Jetzt hieß es nicht wie so oft einzubrechen und das Spiel in diesem Satz zu Ende zu bringen. Und das gelang uns einwandfrei! Wir behielten wie zuvor auch den kompletten Satz über die Führung. Auf die gute Abwehr der Wernerinnen, besonders durch die Libera, hatten wir uns nun eingestellt, sodass wir am Netz mit Köpfchen spielten und immer wieder Lücken im Block und in der Abwehr fanden. 25:18 für Paderborn hieß es auch in diesem Satz!

Nach insgesamt 95 Minuten holten wir uns nun den vierten Sieg in Folge und festigen damit den 7. Tabellenplatz. Nach 4 Wochen Spielpause werden wir am 12.03. gegen FdG Herne antreten. Die 0:3 Niederlage aus dem Hinspiel ist längst vergessen und wir freuen uns auf das Match gegen unseren direkten Tabellennachbarn!

Bis dahin hoffen wir, dass alle unsere Spielerinnen wieder fit und gesund sind :) #paderboom

+++ Siegesreihe wird gegen Bochum fortgesetzt +++

Geschrieben von Katharina Schlichting am . Veröffentlicht in Spielberichte Oberliga-1617

Mit voller Motivation nach den letzten gewonnenen Spielen traten wir am Samstag im Rückrundenspiel gegen den VfL Telstar Bochum vor heimischem Publikum an. In den vergangenen Spielen konnten wir bereits gute Leistungen gegen die Bochumerinnen zeigen, jedoch wollten wir dieses Mal auch endlich den Sack zumachen.

Wir starteten mit stabiler Annahme und guter Stimmung souverän in die Partie, die anfangs noch sehr ausgeglichen verlief. Bis wir uns durch eine Aufschlagserie von Jojo mit 16:11 absetzen konnten. Nach gegnerischer Auszeit schafften es die Bochumerinnen jedoch den Vorsprung wieder einzuholen, sodass es nun doch 19:18 für die Gegner stand. Durch starke Aufschläge und clevere Angriffe an die Finger des hohen Blocks konnten wir den Satz dann mit 25:21 auf unser Konto verbuchen.

In den zweiten Satz haben wir wie so oft nicht allzu gut hineingefunden. Bochum lag stets mit fünf bis sechs Punkten vorne bis zu einem Stand von 8:15. Dank Ewas Hammeraufschlägen und schlechter Annahme auf der gegnerischen Hälfte konnten wir uns auf einen Gleichstand herankämpfen! Der Rest des Satzes war von beiden Seiten hart umkämpft. Einen gegnerischen Satzball konnten wir abwehren, dafür unseren Satzball leider nicht verwandeln, sodass die zweite Runde mit 26:28 an Bochum abgeben mussten.

Auch der dritte Satz verlief anfangs ausgeglichen. Eine kurze Schwächephase in unserer Annahme führte dazu, dass wir mit 10:14 zurücklagen. Schnell konnten wir uns aber wieder herankämpfen und behielten in der Endphase des Satzes die Nerven. Mit einem Ass beendeten wir den dritten Durchgang zu 18.

Leider haben wir es uns selbst verspielt, drei Punkte nach Hause zu nehmen und so fanden wir im vierten Satz nicht richtig ins Spiel hinein, sodass wir meist mit vier Punkten zurücklagen. Die Stimmung war irgendwie gedrückt und wir haben die Köpfe hängen lassen, da Abwehr schwächelte und Absprachefehler dazu führten, dass Bälle unnötig auf dem Boden landeten. Schließlich haben wir diesen Satz mit 16:25 verschenkt.

Jetzt wollten wir alles dafür tun, wenigstens zwei Punkte nach Hause zu fahren. Trotz anfänglicher Nervosität drehten wir Punkt für Punkt immer weiter auf und konnten in allen Elementen überzeugen. 8:4 – wir holten den Seitenwechsel. Auch die gegnerische Auszeit konnte die Mädels aus dem Ruhrpott nicht mehr zurück ins Spiel bringen. Durch instabile gegnerische Annahme und weiterhin gute Aufschläge unsererseits spielten wir den Satz souverän zu Ende und gewannen schließlich mit 15:10.

Nach drei von fünf gewonnenen Spielen in der Rückrunde klettern wir in der Tabelle von Platz 10 auf 7 und lassen die Abstiegs- und Relegationsplätze hinter uns! Nächste Woche geht es dann gegen den drittplatzierten TV Werne-Volleyball. Wir sind heiß!
#paderboom

+++ Verdienter Sieg gegen den Viertplatzierten aus Hörde +++

Geschrieben von Katharina Schlichting am . Veröffentlicht in Spielberichte Oberliga-1617

Am Sonntag ging es für uns nach Hörde. Leider waren wir nicht vollständig, da Kathi und Daria wegen Krankheit kurzfristig absagen mussten. Trotzdem wollten wir die 2:3 Niederlage aus dem Hinspiel nicht auf uns sitzen lassen und starteten gut vorbereitet und mental voll motiviert in die Partie.

Dies zahlte sich in den ersten beiden Sätzen aus. Schon der erste Aufschlag unserer neuen alten Zuspielerin Kirsten, die ihren persönlichen Z-Fanclub dabei hatte, war ein Ass. Und auch im weiteren Verlauf der ersten zwei Sätze lief alles wie geplant.
Sicher brachten Verena & Co. die Annahmen nach vorne und so war es für Kirsten einfach, die Bälle vorne am Netz zu verteilen. Besonders durch die Mitte funktionierte der Angriff gut, da wir hier praktisch ohne gegnerischen Block verwandeln konnten.

Im dritten Satz schlichen sich leider einige Eigenfehler ein und Hörde begann über druckvolle Aufschläge anzugreifen. Besonders die sehr guten Angaben der Spielerin mit der Nummer 1 brachten uns nach einem ausgeglichenen Satzbeginn einen 6-Punkte-Rückstand, von dem wir uns trotz guter Angriffe - besonders von Katha über Diagonal - und platzierter Bälle von Tinka und Marion bis zum Satzende nicht mehr erholen konnten.

Im vierten Satz wollten wir den "Sack zu machen" und begannen auch hier recht ausgeglichen. Doch auch in diesem Satz wurden uns unsere Eigenfehler im Aufschlag und Angriff, sowie Hördes Angaben zum Verhängnis. Außerdem wurde uns besonders in diesem Satz klar, dass die Auslegung eines falsch gepritschten Balles doch sehr unterschiedlich sein konnte. Somit mussten wir leider auch den 4. Satz abgeben.

Im 5. Satz wurden die Karten wieder neu gemischt und uns war klar: wir wollen unbedingt mit 2 Punkten nach Paderborn zurückfahren. Mit viel Selbstbewusstsein traten wir aufs Feld. Schon nach wenigen Minuten wurde klar: das Spiel war unser. Und das, obwohl wir uns im oberen Zuspiel vermehrt auch auf die Position unserer Füße konzentrieren mussten. Aber mit klaren Angriffen von Tina über die Mitte und starken
Aufschlägen konnten wir den letzten Satz und somit das Spiel -sowohl in der A als auch in der B-Note - verdient für uns entscheiden.

Kommenden Samstag begrüßen wir euch um 17:00 Uhr in der Goerdeler Halle zu einem erneuten Heimspiel gegen den VfL Telstar Bochum, gegen die wir in den bisherigen Spielen immer eine gute Leistung zeigen konnten.

+++ Erneuter 3:1 Sieg gegen den Bundesstützpunkt Münster +++

Geschrieben von Katharina Schlichting am . Veröffentlicht in Spielberichte Oberliga-1617

IMG 5972Trotz der vielen verlorenen Spiele und der brenzlichen Tabellensituation (zuvor 10. Platz) waren wir immer noch heiß, endlich wieder einen Sieg nach Hause zu fahren. So wollten wir an unsere Leistung aus dem Hinrundenspiel anknüpfen und das „Abstiegsgespenst“ verjagen.

Nach leichten Startschwierigkeiten verlief der erste Satz ausgeglichen. Daria und Sanem übernahmen Verantwortung in Annahme und Abwehr und so konnten wir diese fast immer sauber nach vorne bringen. Die Stimmung auf und neben dem Feld war super und stärkte unser Selbstbewusstsein, woran es in letzter Zeit öfter gescheitert ist. 25:22 für Grün Weiß hieß es nach 26 Minuten.

Die Münsteranerinnen würden jetzt etwas umstellen, das war uns bewusst. So hatten wir stark mit den zweiten gelegten Bällen der großen Zuspielerin zu kämpfen, die sie fast immer in Punkte verwandeln konnte. Trotzdem verlief es weiterhin ausgeglichen. Beim 15:17 gelang es den Gegnern sich durch eine Aufschlagserie von 6 Punkten erheblich abzusetzen. Schließlich mussten wir den zweiten Satz zu 19 verloren geben.
Jetzt war wieder alles offen, aber wir wollten den Sieg so sehr! Also drehten wir auf. Jojo gelang es im Angriff immer wieder den hohen gegnerischen Block zu benutzen und verwandelte so gut wie jeden Angriff in einen Punkt für uns. Auch Ewa war am Netz wachsam und holte allein im zweiten Satz 3 direkte Blockpunkte! Nach vielen längeren Ballwechseln konnten wir den dritten Satz zu 22 gewinnen und verschafften uns so eine gute Ausgangslage für einen 3-Punkte-Sieg.

Erneut verlief der Satz zunächst auf Augenhöhe. Unser Block stand weiterhin so gut wie noch nie und auch Daria kam im Angriff geschickt am Block vorbei. Durch eine Aufschlagserie von Tinka konnten wir unseren 13:16 Rückstand in einen Gleichstand verwandeln und durch einer weitere Serie von Kathi einen drei Punkte Vorsprung (20:17) gewinnen. Coach Matthi wechselte unsere Mittelblockerin Miriam ein, die für die vergangenen Spiele aus der 3. Damen hochgerutscht ist. Ihre Größe konnte sie sofort ausnutzen und ihren ersten Angriff in einen wichtigen Punkt für uns verwandeln. Schließlich führte ein gezielter Hinterfeldangriff zum ersten Sieg der Rückrunde (25:21)!
3 Punkte gehen somit auf unser Konto und wir steigen in der Tabelle von dem 10. auf den 8. Platz auf und bleiben somit vorerst von der Relegation verschont.

Nächste Woche geht es gegen den viertplatzierten TV Hörde, gegen die wir in der Hinrunde bereits ein gutes Spiel gezeigt haben.

+++ Nach langer Durststrecke endlich wieder Erfolg für die Grün-Weißen +++

Geschrieben von Katharina Schlichting am . Veröffentlicht in Spielberichte Oberliga-1617

Am Samstag sind wir zum letzten Spieltag der Hinrunde nach Senden aufgebrochen. Die derzeitige Tabellenlage setzte uns ziemlich aufs Gemüt und so wollten wir im Kellerduell nach elf (!) Wochen ohne Sieg doch endlich wieder Punkte mit nach Hause nehmen, auch wenn wir zunächst auf Carola, Jenny und Maria verzichten mussten und Katha wegen Verletzung noch nicht voll einsatzfähig ist.

Höchst motiviert starteten wir in das Spiel, aber wie so oft haben wir den Start im ersten Satz verpasst. Starke Aufschläge der jungen Gegnerinnen haben uns vorerst aus dem Konzept gebracht und so lagen wir schnell mit 2:9 hinten. Punkt für Punkt kämpften wir uns nach einer Auszeit von Coach Matthi aber immer weiter an Senden heran, sodass es schließlich zum Ausgleich kam. Als unsere Außenangreiferin Sanem zum Aufschlag kam, sah es für die Mädels auf der Gegenseite dunkel aus! Viele Fehler in der gegnerischen Annahme, aber dafür umso mehr Konstanz und Wille auf unserer Seite führten dazu, dass der Satzgewinn zum Greifen nah war (18:13). Souverän spielten wir diesen Satz zu Ende und gewannen schließlich mit 25:18.

In die zweite Runde starteten wir gut. Der Satz verlief ausgeglichen, sodass sich keiner für längere Zeit absetzen konnte. Auf die zahlreichen zweiten Bälle der sendener Zuspielerin haben wir uns nach kurzer Zeit gut eingestellt, sodass diese für uns keine große Gefahr darstellten. Unser Block, besonders durch Ewa, stand ebenfalls gut und auch viele Angriffe brachte sie auf der gegnerischen Feldhälfte zu Boden! Alle Angreiferinnen haben von Zuspielerin Tina durchweg Traumpässe bekommen, sodass uns am Netz fast alle Möglichkeiten offen standen. Durch cleveres Anschlagen hat uns der große Block von Senden keine zu großen Schwierigkeiten bereitet. Nach 22 Minuten hieß es somit 25:21 für die Gastmannschaft!

Jetzt hieß es: Nerven bewahren und nicht – wie so oft – einknicken. Aber die Stimmung auf sowie neben dem Feld war super und so waren wir in diesem Satz von Anfang an da. Die vielen langen Ballwechsel konnten wir durch die traumhafte Abwehr von Libera Verena, starken Kampfgeist und insgesamt wenig Eigenfehler alle für uns gewinnen! Anfänglich noch recht ausgeglichen, setzten wir uns ab Mitte des Satzes ab, sodass wir unsere 11:8-Führung durch starke Aufschläge auf 16:8 ausbauen konnten. Schließlich stand es 24:15 und es hieß es Matchball! Allerdings brauchten wir drei weitere Ballwechsel, um diesen schließlich mit einem Hinterfeldangriff durch Kathi zu verwandeln. SIEEGG!!! Diese drei Punkte verbuchen wir erfolgreich auf unser Konto!

Danke an Daria für deinen Einsatz als „Joker“ für den Mittelblock! Und natürlich gute Besserung, an all unsere verletzten und kranken Spielerinnen, werdet schnell wieder gesund, wir brauchen jeden einzelnen von euch! J

Am nächsten Samstag fahren wir zum letzten Spiel des Jahres und setzen auf einen Sieg im ersten Spiel der Rückrunde gegen den VC Bottrop. Mit ein bisschen Glück können wir mit einem Sieg vom jetzigen 9. Tabellenplatz auf den 7. Platz vorrücken.