Aufsteiger gewinnen das letzte Saisonspiel

Geschrieben von Marleen Kernebeck am . Veröffentlicht in Spielberichte Da2-2016

Aufsteiger gewinnen das letzte Saisonspiel

SC GW Paderborn II - TV Salzkotten

3:0 (25:18, 25:12, 25:15)

Nachdem uns bereits letzte Woche der vorzeitige Aufstieg in die Bezirksliga geglückt war, konnten wir unbeschwert, aber mit höchster Konzentration in unser letztes Saisonspiel gegen den TV Salzkotten starten. Wir wollten auch in unserem letzten Spiel nochmal alles geben um die Saison mit einem Sieg abzuschließen.

Konzentriert starteten wir in den ersten Satz der Partie. Unsere Stimmung war gut, doch unser Angriffsspiel war nicht druckvoll genug, sodass es am Anfang ein Kopf an Kopf Rennen mit dem TV Salzkotten war. Die starken Aufschläge einer gegnerischen Spielerin sorgten für einige Schwierigkeiten in unserer Annahme, wodurch der Spielaufbau erschwert wurde. Punkt für Punkt kämpften wir uns an die Führung. Zur Mitte des Satzes gelang es uns wieder unsere Angriffe variabler im Feld der Gegner unterzubringen, sodass wir den Satz mit 25 zu 18 gewinnen konnten. Der erste Schritt war getan doch wir wussten auch, dass wir im nächsten Satz noch eine Schippe drauf legen mussten.

Zu Beginn des zweiten Satzes konnten wir unser Vorhaben allerdings noch nicht in die Tat umsetzen. Erneut gab es Probleme in unserer Annahme, sodass wir kaum zu Angriffsmöglichkeiten kamen. Bei der Auszeit unseres Trainers Tobias stand es bereits 5:2 für den TV Salzkotten. Jetzt nochmal 20% drauflegen und das Ruder rumreißen. Gesagt und diesmal auch getan. Wir kämpften uns Punkt für Punkt an die Gegner heran und erzielten durch druckvolle Aufschläge viele direkte Punkte. Durch eine Aufschlagserie unserer Außenangreiferin Jana konnten wir unsere Führung dann auf 17:11 ausbauen. Diese gaben wir bis zum Satzende nicht mehr her, sodass es am Ende 25:12 stand.

Mit einigen personellen Veränderungen starteten wir in den dritten und letzten Satz. Unsere Annahme hatte sich in diesem Satz stabilisiert, wodurch wir auch im Angriff variabler aufspielen konnten. Unsere druckvollen Aufschläge brachten uns auch in diesem Satz viele direkte Punkte, sodass wir die Gegnerinnen schon früh unter Druck setzen konnten. Am Ende sicherten wir uns den 13. Saisonsieg und konnten den dritten Satz mit 25:15 für uns entscheiden.

Wir sind unglaublich froh und stolz unser Saisonziel erreicht zu haben und freuen uns schon auf die neuen Herausforderungen in der Bezirksliga. Bis dahin werden wir weiterhin fleißig trainieren und sicherlich auch unseren Aufstieg noch einmal richtig feiern!

Für die Grün-Weißen spielten: Özlem Demirtas, Vanessa Gorka, Marleen Kernebeck, Sara Linnemann, Tanja Peitz, Leonie Quickstern, Paula Rimpel, Jana Rölle und Lara Schröder

 

AUFSTIEG IN DIE BEZIRKSLIGA GEGLÜCKT!!

Geschrieben von Özlem Demirtas am . Veröffentlicht in Spielberichte Da2-2016

AUFSTIEG IN DIE BEZIRKSLIGA GEGLÜCKT!!

SC GW Paderborn II - SV Dringenberg II

3:1 (25:14, 25:16, 10:25, 25:11)

 

Am Sonntag, den 26.03.2017, reisten wir zu unserem vorletzten Auswärtsspiel nach Bad Driburg, wo bereits die gegnerische Mannschaft des SV Dringenberg auf uns wartete. Mit voller Motivation und großem Elan betraten wir die Halle, denn eins war uns bewusst: Wenn wir dieses Spiel gewinnen, steht unserem Aufstieg in die Bezirksliga nichts mehr im Wege!! Mit vollem Kader machten wir uns für das Spiel warm und wollten sehnlichst die entscheidenen drei Punkte mit nach Hause nehmen.

In den ersten Satz starteten wir sehr konzentriert und konnten sowohl durch druckvolle Aufschläge und Angriffe, aber auch durch taktisches Angriffsspiel des Balles in die Lücken der gegnerischen Mannschaft, viele direkte Punkte erzielen.  Durch eine Aufschlagserie von unserer Mannschaftsführerin Mara, sammelten wir 13 Punkte in Folge und bauten unsere Führung deutlich aus. Somit konnten wir schnell den Satz mit einem Ergebnis von 25:14 für uns entscheiden.

Mit gleichem Ehrgeiz und Willen gewannen wir den zweiten Satz, in welchem wir durch sicheres und variableres Spielen den Gegner unter Druck setzten. Vor allem auf die druckvollen Hinterfeldangriffe wussten die Gegner keine Antwort. Wie im Satz davor erzielten wir ebenfalls durch harte Aufschläge viele wertvolle Punkte und beendeten den Satz mit 25:16.

Im dritten Satz konnten wir leider die sehr guten Leistungen aus den vorherigen Sätzen nicht zeigen. Die Spielerinnen des SV Dringenberg setzten uns mit ihren Aufschlägen so sehr unter Druck, dass wir Schwierigkeiten in der Annahme hatten und somit keine druckvollen Angriffe zustande kamen. Außerdem gaben wir aufgrund eigener Fehler und schlechter Kommunikation auf dem Spielfeld viele Punkte ab. Folglich ging der dritte Satz mit einem Ergebnis von 10:25 deutlich an den SV Dringenberg.

Trotz des Tiefpunktes des Spiels, hielten wir unsere Stimmung ganz weit oben, denn wir waren uns immer noch unserem Ziel bewusst. Daher sammelten wir unsere letzten Kräfte und wollten unbedingt den vierten Satz für uns entscheiden! Gesagt, getan! Wie in den ersten beiden Sätzen hatten wir das Spiel wieder in der Hand und erzielten durch druckvolle Auschläge und sehr gute Angriffe direkte Punkte. Mit einem Endergebnis von 25:11 sicherten wir uns nicht nur den Sieg des Spiels, sondern ebenfalls den Aufstieg in die BEZIRKSLIGA!!!

Wir sind überglücklich und sehr stolz auf uns, dass wir konsequent und willensstark unserem größten Saisonziel, nämlich dem Aufstieg, hinterher gegangen sind und dieses erfüllt haben.  

Unser nächstes und letztes Spiel der Saison 2016/17 ist am 01.04.2017 gegen den TV Salzkotten in Warburg.

Für die Grün-Weißen spielten: Özlem Demirtas, Vanessa Gorka, Laura Kemper, Elena Klocke, Sara Linnemann, Tanja Peitz, Leonie Quickstern, Paula Rimpel, Lara Schröder, Louisa Schröder, Julia Sobel und Mara Szczygiel

Dem Aufstieg zum Greifen nah

Geschrieben von Vanessa Gorka am . Veröffentlicht in Spielberichte Da2-2016

Dem Aufstieg zum Greifen nah

SC GW Paderborn II – VjF Helmern

3:1 (25:13, 16:25, 25:18, 25:18)

 

Am vergangenen Samstag starteten wir zu acht in unser letztes Heimspiel für die Saison. Aufgrund einiger Ausfälle für den Spieltag war eine taktische Umstellung in unserem System nötig. Doch wir waren gut vorbereitet und übten die neue Situation auf dem Feld in den Trainingseinheiten davor.

Gut gestimmt und vor heimischen Publikum starteten wir in den 1. Satz. Von Beginn an gab es einen Schlagabtausch zwischen dem VfJ Helmern und uns. Dabei konnten beide Mannschaften den Ball nicht effektiv im gegnerischen Feld unterbringen. Aber dann kam unser Youngstar Jana zum Aufschlag. Ihre druckvollen Aufschläge brachten uns durch Asse direkte Punkte oder stellten die Damen vom VjF Helmern in der Annahme so unter Druck, dass wir viele Punkte auf unser Konto verbuchen konnten. Mit einem Endpunktestand von 25:13 konnten wir den Satz deutlich für uns entscheiden.

Doch zu Beginn des 2. Satzes packte nun der VjF Helmern seine druckvollen Aufschläge aus. Durch einige Annahmefehler auf unserer Seite waren wir stets mit 1-2 Punkten im Rückstand. Doch wir hatten unser Ziel fest im Blick: Drei Punkte für die Tabelle holen, damit wir dem Aufstieg in die Bezirksliga noch näher kommen. Bis zu einem Punktestand von 13:15 für Helmern stand es gar nicht so schlecht um uns. Auf die druckvollen Angriffe über Mitte waren wir in unserem umgestellten System jedoch nicht vorbereitet, so dass wir letztendlich den 2. Satz aufgrund von fehlender Konsequenz im Angriff und in der Annahme mit 16:25 abgaben.

So konnte das nicht weitergehen. Mit sehr deutlichen Worten und taktischen Hinweisen unseres Trainers Tobias starteten wir in den 3. Satz. Es wurde immer mehr kommuniziert. Die Stimmung war gut. Doch es gab immer wieder unerklärliche Abstimmungsprobleme, die uns einige wichtige Punkte kosteten. Schließlich mussten wir unser System noch einmal umwerfen, um flexibel auf die neuen Gegebenheiten zu reagieren. Eine unserer Zuspielerinnen, Sara, musste nun als Diagonalangreiferin agieren. Diese Umstellung stellte für sie aber kaum ein Problem dar, so dass sie uns prompt die Führung durch eine sieben Punkte lange Aufschlagsserie erbrachte. Etwas geordneter verlief nun der Rest des Satzes. Dadurch ließen wir uns die Führung nicht mehr nehmen und gewannen den Satz mit 25:18.

Ausruhen war jetzt keine Option. Es galt Helmern nicht zu unterschätzen. Wir mussten den 4. Satz gewinnen. Unsere Mission startete erfolgreich mit dem ersten Punkt aus der Annahme. Bis zu einem Punktestand von 7:7 gab es ein erneutes Kopf-an-Kopf-Rennen. Doch die Kommunikation auf dem Feld wurde immer besser. Durch zwei Aufschlagsserien von unserer Mittelblockerin Lara und unserer Außenangreiferin Laura erspielten wir wichtige Punkte. Wir ermutigten uns weiterhin gegenseitig druckvoll und smart zu spielen.

Unsere Mission hatten wir erfüllt. Der 4. Satz ging erneut mit 25:18 an uns. Doch mit Ruhm haben wir uns in diesem Spiel sicherlich nicht bekleckert. Außerdem ist uns mit Hinblick auf die nächsten Spiele und die nächste Saison bewusst, dass wir im Training weiterhin Vollgas geben müssen!

Durch die weiteren 3 Punkte für die Tabelle ist der Aufstieg nun zum Greifen nah! Wir freuen uns auf das nächste Spiel am 26.03 gegen den SV Dringenberg II in Bad Driburg, wo wir hoffentlich wieder mit vollem Kader auftreten können!!

Für den SC GW Paderborn spielten: Özlem Demirtas, Vanessa Gorka, Laura Kemper, Elena Klocke, Sara Linnemann, Tanja Peitz, Jana Rölle und Lara Schröder.

Klarer Dämpfer für die Paderbornerinnen im Spitzenspiel

Geschrieben von Marleen Kernebeck am . Veröffentlicht in Spielberichte Da2-2016

                        Klarer Dämpfer für die Paderbornerinnen im Spitzenspiel

                                         SC GW Paderborn II - SV Höxter

                                              0:3 (22:25, 23:25, 21:25)

Am vergangenen Samstag reisten wir zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten SV Höxter nach Helmern. Unser Ziel war klar, wir wollten uns die drei Punkte sichern um unseren Aufstieg schon vor zeitig zu festigen. Uns war allerdings auch klar, dass es uns die Damen aus Höxter nicht leicht machen würden.

Schon zu Beginn des ersten Satzes fanden wir nicht all zu gut ins Spiel. Durch druckvolle Aufschläge der Gegnerinnen lagen wir schnell mit 5:0 hinten. Wir kämpften uns Punkt für Punkt wieder zurück ins Spiel, doch auch Höxter konnte sich durch ein variantenreiches Angriffsspiel weitere Punkte sichern. Auf die vielen gelegten Bälle der Gegnerinnen waren wir nicht vorbereitet und so war fast jeder kurze Ball ein Punkt für den Gegner. Auch wenn wir versuchten uns wieder ins Spiel zurück zu kämpfen, liefen wir doch die ganze Zeit einem kleinen Rückstand hinterher, den wir bis zum Ende nicht aufholen konnten. So mussten wir den ersten Satz, wie auch schon im Hinspiel, mit 22:25 abgeben.

Im zweiten Satz hatten wir uns vorgenommen wieder unser Spiel durch zu ziehen und besser ins Spiel zu finden. Wir erinnerten uns noch ein mal an das Hinspiel, bei dem wir auch den ersten Satz abgeben mussten das Spiel aber dennoch für uns entscheiden konnten. Das wollten wir auch jetzt, und starteten konzentriert und motiviert in den zweiten Satz. Mit dem ersten Aufschlag für uns konnten wir diesmal druckvoll aufspielen und den Gegner in der Annahme unter Druck setzen. Aber die Damen aus Höxter gaben keinen Ball auf und so war der zweite Satz ein Kopf an Kopf rennen. Erst ab der Mitte des Satzes konnten sich die Gegnerinnen erneut durch viele gelobte Bälle absetzen. Unsere Angriffe kamen nicht mehr durch den starken Block oder gingen teilweise zu oft ins Aus, sodass wir leider auch den zweiten Satz mit 23:25 abgeben mussten.

Mit einem 2:0 Satzrückstand wurde es immer enger für uns, doch wir hatten die Hoffnung noch nicht aufgegeben."Dann spielen wir halt 5 Sätze!" Wir starteten also immer noch motiviert in den dritten Satz, denn so schnell wollten wir das Spiel noch nicht verloren geben. Wie auch schon in den beiden Sätzen davor war es ein enges und spannendes Spiel in dem beide Mannschaften ihr Bestes gaben. Zwischenzeitlich konnten sich die Damen aus Höxter einen sechs Punkte Vorsprung erspielen. Doch wir kämpften uns wieder heran und übernahmen die Führung mit 19:17. Am Ende waren es wieder die starken Aufschläge der Gegnerinnen auf die wir keine Antwort wussten, sodass sich der SV Höxter auch den dritten und letzten Satz mit 21:25 sicherte.

Am Ende des Spiels waren wir zwar alle ein wenig enttäuscht doch wir hatten uns nichts vor zu werfen, weil wir unser Bestes gegeben haben. Neidlos mussten wir also anerkennen, dass die Damen aus Höxter diesmal einfach ein Stück besser waren als wir. Trotz der Niederlage liegen wir aber immernoch mit fünf Punkten Vorsprung auf Platz eins.

Unser nächstes Spiel bestreiten wir am 11.03 gegen den VfJ Helmern um 15 Uhr in der Goerdeler Halle. Über Zuschauer würden wir uns freuen, für Kaffee und Kuche ist auch gesorgt. Wir sind zuversichtlich dort die nächsten drei Punkte zu holen und dem Aufstieg wieder ein Stück näher zu kommen. In den nächsten beiden Wochen werden wir jedenfalls wieder fleißig trainieren um dies auch umsetzen zu können.

Für die Grün-Weißen spielten: Vanessa Gorka, Marleen Kernebeck, Elena Klocke, Sara Linnemann, Tina Pottebaum, Leonie Quickstern, Jana Rölle, Lara Schröder, Louisa Schröder, Julia Sobel und Mara Szczygiel

 

 

 

Paderborner Volleyballerinnen nicht zu stoppen

Geschrieben von Özlem Demirtas am . Veröffentlicht in Spielberichte Da2-2016

Paderborner Volleyballerinnen nicht zu stoppen

SC GW Paderborn II - Warburger SV

3:0

(25:04, 25:15, 25:15)

Am Samstag, den 04.02.2017, betraten wir früh die Halle, um uns gut auf unser Heimspiel gegen den Warburger SV vorzubereiten. Wir bauten das Netz auf, liefen uns ein und gingen schnell und motiviert an die Bälle. Nach einer langen Aufwärmphase ging das Spiel endlich los und wir waren schon sehr gespannt, da wir in der Hinrunde die ersten beiden Sätze nur knapp gewonnen hatten (20:25; 21:25; 11:25). Allerdings war auch dieses Mal unser Ziel, die drei Punkte zu gewinnen, und unsere Führung weiter auszubauen.

Der erste Satz ging überraschenderweise sehr schnell um und wir entschieden diesen Satz mit einem hervorragenden Punktestand von 25:04 für uns. Unsere Spielerinnen hatten sehr gute Aufschläge, die der gegnerischen Mannschaft starke Schwierigkeiten bei der Annahme bereiteten. Durch die Aufschlagserien von Vanessa (9 Punkte) und Laura (6 Punkte) erzielten wir eine Führung von 17:03. Nach ein paar Ballwechseln setzte Tina mit fünf druckvollen Aufschlägen und einem Ass dem ersten Satz erfolgreich ein Ende.

Heimspiel Da2.2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einer super Stimmung starteten wir nun in den zweiten Satz. Allerdings merkten wir früh, dass wir nicht die gleiche Leistung aus dem ersten Satz zeigen konnten und die Spielerinnen des Warbuger SV uns übertrafen. Aufgrund einfacher Fehler wie Aufschlagfehler gaben wir viele Punkte ab, sodass ein Kopf an Kopf Rennen entstand. Der Warburger SV nahm bei einem Punktestand von 14: 09 eine Auszeit, in welcher uns unser Trainer Tobi motivierte und ein paar taktische Hinweise gab. Mit diesem Ansporn beendeten wir den zweiten Satz mit dem Endergebnis 25:15.

Heimspiel Da2.1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In dem dritten Satz probierten wir eine neue Aufstellung: unsere beiden Zuspielerinnen standen auf dem Feld und tauschten während des Satzes zwischen dem Zuspiel und dem Diagonalangriff. Obwohl dies eine Umstellung für die anderen Spielerinnen war, klappte dieses System ausgesprochen gut! Folglich beendeten wir den letzten Satz und somit das Spiel mit 25:15.

Heimspiel Da2.3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser nächstes Spiel ist am 18.02.2017 in Helmern gegen den SV Höxter. Wir freuen uns schon auf das Spiel gegen den Tabellenzweiten und nutzen die nächsten Trainingseinheiten, um uns gut auf das Spiel vorzubereiten!

Für die Grün-Weißen spielten: Özlem Demirtas, Vanessa Gorka, Laura Kemper, Marleen Kernebeck, Sara Linnemann, Tina Pottebaum, Leonie Quickstern, Jana Rölle, Lara Schröder, Julia Sobel und Mara Szczygiel